· 

FINNISCH - MANCHMAL FAST WIE DEUTSCH

 

 

 

Ab und zu trifft man im Finnischen auf Wörter, die wie deutsche Wörter klingen.

 

Das sind zum einen Wörter, die vom Deutschen her den Weg in die finnische Sprache gefunden haben  - besserwisseri  (oder besservisseri) und kaffeepausi gehören zu ihnen

 

Zum andern sind es Wörter, die an die deutsche Sprache erinnern; ranta für Strand, koulu für Schule oder seteli gehören dazu - seteli heisst Banknote und erinnert an das Wort Zettel. Und auch verstas erinnert an ein deutsches Wort: Werkstatt.

 

Diese Wörter sind nicht von Deutschland her nach Finnland ausgewandert. Es sind Wörter, die aus dem Schwedischen stammen. Und da die schwedische Sprache ein wenig wie die deutsche Sprache tönt, kommen uns diese Wörter vertraut vor.

 

 

Es sind über 1000 Wörter, die die finnische Sprache vom Schwedischen her übernommen hat. Erstaunlich ist dies nicht, stand doch Finnland lange unter schwedischer Herrschaft. Und die schwedische Sprache war die Sprache der Gerichte, der Schulen und der Verwaltung.

 

 

Daneben gibt es andere finnische Wörter, die uns an die deutsche Sprache erinnern - wobei sich diese Wörter auf deutsche Begriffe beziehen, die veraltet sind und die wir kaum mehr brauchen:

 

Das Wort hunsfotti etwa - das an das (alte) deutsche Wort 'Hundsfott' erinnert und auch die gleiche Bedeutung besitzt: ein Schurke  - vergleichen Sie dazu die Umschreibung im Duden.

 

In diese Kategorie gehört auch das schöne Wort näsäviisas  - das dem deutschen Wort 'naseweis' entspricht und in etwa 'altklug' oder 'frech' bedeutet. 

 

Und dann gibt es noch das Wort hantlankari oder hanslankari. Es erinnert uns an das Wort Handlanger  und besitzt auch die gleiche Bedeutung. Finnische Wörterbücher weisen darauf hin, dass es sich dabei um einen finnischen Mundartausdruck handelt; das Wort kommt allerdings auch in der Literatur vor  - so etwa im Roman von Jalmari Finne: Der Mörder, der Boxer und die einäugige Heta.

 

 

Wenn man ein finnisch-deutsches Wörterbuch anschaut, findet man im heutigen Finnisch eine ganze Menge von Wörtern, die uns an die deutsche Sprache erinnern:

 

akseli      Achse

baari       Bar

bussi       Bus

betoni     Beton

duuri       Dur

dieetti     Diät

energia    Energie

resepti     Rezept

stressi      Stress

reportaasi   Reportage

nolla        Null

lima         Schleim

palkki       Balken

paraati     Parade

marsipaani   Marzipan.

lasi           Glas

patentti    Patent

parakki     Baracke

 

Interessant ist auch das Wort murmeli. Es entspricht dem schweizerdeutschen Wort für Murmeltiere: Murmeli. Auf welchen Wegen sich das Murmeli in Finnland eingefunden hat, ist unklar - was letztlich auch auf die Wörter zutrifft, die eben aufgelistet worden sind: Bei jedem einzelnen dieser Wörter müsste abgeklärt werden, wie es in die finnische Sprache gekommen ist. Es kann sein, dass es über die deutsche Sprache geschah. Es kann aber auch sein,  dass es über das Schwedische geschah. Und es kann auch sein, dass es über das Englische oder eine andere Sprache geschehen ist.

 

Und noch etwas: Vielleicht haben Sie das Gefühl, dass die finnische Sprache irgendwie ähnlich wie die deutsche Sprache tönt, weil es offensichtlich eine ganze Anzahl Wörter hat, die uns vertraut vorkommen. Doch dieses Gefühl täuscht - einige finnische Wörter erinnern an die deutsche Sprache; der Grossteil aber der Wörter erinnert in keiner Art und Weise an das Deutsche...

 

 

 

Wie steht es umgekehrt? Welche Wörter haben von Finnischen her den Eingang in die deutsche Sprache gefunden?

 

Das einzige finnische Wort, das zuverlässig in die deutsche Sprache aufgenommen worden ist, ist das Wort Sauna.

 

 

Ein weiteres Wort das ebenfalls aufgenommen worden ist, ist das Wort sisu.  

 

Das Wort sisu ist schwierig zu übersetzen. Es bedeutet Zähigkeit, Hartnäckigkeit, vielleicht auch Sturheit - es bezieht sich auf ein Verhalten,  das man Ende führt, obwohl die Aussichten für ein glückliches Ende sehr gering sind.

 

Das Wort wurde früher im Deutschen zuweilen verwendet. Eingang in die deutsche Sprache genommen hat es vermutlich im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg: Im Winterkrieg kämpfte die finnische Armee erfolgreich gegen eine übermächtige sowjetische Armee - und die Tatsache, dass die finnischen Soldaten durchhielten, führte man auf ihr sisu zurück.

 

Soweit ersichtlich, hat sich dieses Wort jedoch nicht durchgesetzt: Vermutlich kennen es die meisten Deutschsprechenden heute nicht mehr.

 

 

Heisst es der Sisu, das Sisu oder die Sisu?  Warum man dies nicht sagen kann, erfahren Sie hier:  Die finnische Sprache kennt kein grammatikalisches Geschlecht.

 

 

 

 

 

Quellen:

 

Duden | Hundsfott | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft

 

https://www.kotus.fi/nyt/kysymyksia_ja_vastauksia/sanojen_alkuperasta/nasaviisas

 

 

https://www.suomisanakirja.fi/hantlankari

 

 https://www.vauva.fi/keskustelu/2714928/miten-pitaisi-suhtautua-besser-wisser-mieheen

 

Abgerufen 28. 12. 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0