pathetische heldengeschichten

 

 

 

 

Die Erzählung 'Karhu' ('der Bär') ist typisch für die Art und Weise, in der Finne zuerst Geschichten für Kinder schrieb: 

 

 

Der 12-jährige Junge, den seine Kameraden 'Karhu' ('der Bär') nennen, hat sich der Armee angeschlossen. Er nimmt an einer Schlacht teil und zeichnet sich dort durch seine hohe Tapferkeit aus.  Als er verwundet wird, besteigt er ein Pferd, klammert sich mit letzter Kraft an dessen Zügel und wird vom Pferd zur Truppe zurückgebracht. Dort kommt er sofort zum Verbandplatz. Man legt ihn auf ein Lager aus Stroh. Karhu ist die ganze Zeit mehr oder weniger bewusstlos.

 

Dann kommt General Adlercreutz. Adlercreutz ist ein ein hochgeachteter Heerführer.

 

"Adlercreutz ging zwischen den Verwundeten hin und her, wie wenn er etwas suchen würde. Karhu öffnete seine Augen und sah, wer vor seinem Lager stand.  Er schaute den General an. Diesem schien klar zu werden, wen er vor sich hatte, denn er sagte zu Karhu:

 

"Ich habe dich gesehen."

 

Ein glückliches Lächeln zeigte sich auf dem totenbleichen Gesicht von Karhu.

 

"Und morgen wirst du namentlich im Tagesbefehl erwähnt", fuhr der General fort.

 

Karhu versuchte sich zu erheben. Das jedoch gelang ihm nicht. Er fiel auf sein Lager aus Stroh zurück und es wurde ihm schwarz vor den Augen. Als er die Augen wieder öffnete, sah er, dass der General mit seinem ganzen Stab vor seinem Lager stand. Und er sah, wie der General den Orden hervorzog, der jenen Soldaten verliehen wird, die sich auf dem Schlachtfeld durch besondere Tapferkeit hervorgetan haben. Diesen Orden befestigte er nahe beim Herzen auf dem blutdurchtränkten Gewand, das Karhu trug. 

 

"Mein General", sagte Karhu leise. "Jetzt kann ich sterben."

 

Das Leben in ihm wurde immer schwächer. Seine Augen brachen, und Karhu verschied.

 

Am nächsten Tag wurden die Gefallenen der Schlacht in einem Gemeinschaftsgrab beigesetzt, und die Träger senkten ihre Fahnen, als der General eine Schaufel Erde auf die Brust eines blonden Jungen warf, auf dessen Brust ein Orden im Licht der Wintersonne erglänzte." 

 

 

 

 

 

aus:

 

Jalmari Finne, Sankariajan lapsia. Kuvauksia lapsille lapsista. Vihtori Kosonen kirjapaino, Helsinki, 1908, S. 18 

 

Übertragung aus dem Finnischen: Hanspeter Weiss 2020