wie finnland neue wörter erfindet

 

 

Manchmal kommt auch die finnische Sprache nicht umhin: Sie muss Wörter aus anderen Sprachen übernehmen. 

 

Wenn es darum geht, neue Wörter in den finnischen Wortschatz zu übernehmen, ist die finnische Sprache ziemlich erfinderisch. Es gibt verschiedene Strategien, die sie dabei anwendet.

 

 

1.

STRATEGIE 1:    WÖRTER AUS ANDEREN SPRACHEN WERDEN DIREKT ÜBERNOMMEN

 

Zuweilen macht es sich die finnische Sprache bequem: Sie übernimmt die Fremdwort so, wie es in der fremden Sprache vorkommt und verändert es nicht.

 

Das ist etwa bei den Wörtern tai chi, tsunami und manga der Fall.

 

 

 

 

2.

STRATEGIE 2: EINZELNE BUCHSTABEN WERDEN ANS FINISCHE ANGEPASST

 

Manchmal ist es nicht gut, wenn die finnische Sprache fremde Wörter direkt übernimmt. Denn oft kommen in den fremden Wörtern Buchstaben vor, die die finnische Sprache gar nicht kennt.

 

Das Paradebeispiel ist das Wort Taxi. Das finnische Alphabet kennt den Buchstaben x nicht, und so ist das Wort abgeändert worden: Man schreibt im Finnischen häufig taksi.

 

Ein weiteres Beispiel ist das Wort Corona  - den Buchstabe c gibt es ebenfalls im Alphabet nicht; finnische Tageszeitungen sprechen von korona.

 

 

 

3.

STRATEGIE 3: VEREINFACHUNG

 

Finnisch ist eine ausserordentlich klangvolle Sprache. Sie schätzt es gar nicht, wenn Konsonanten gehäuft vorkommen.

 

Das Wort Strand zum Beispiel beginnt mit den drei Konsonanten S; T und R. Im Finnischen ist daraus ranta geworden. Das lässt sich einfacher aussprechen.

 

 

 

 

4.

ANPASSUNGEN

 

Das Finnische formt Wörter oft so um, dass sie auch wirklich finnisch tönen. Beliebt in diesem Zusammenhang ist die Verwendung des Buchstaben i  - im Finnischen wird an ein ausländisches Wort sehr häufig ein i angehängt:

In den Ohren der Finninnen und Finnen tönt dies finnisch und ist der Grund dafür, warum Sie im Finnischen statt von einer Banane oder von einer Bar von einer banaani und einer baari lesen. Oder von einer forelli.

Die Wörter banaani oder baari haben einen Doppel-a, weil der a lang ausgesprochen wird. Und lang ausgesprochene Helllaute schreibt man im Finnischen doppelt: delfiini zum Beispiel.

Manchmal werden Wörter in der finnischen Sprache lautgetreu geschrieben: Aus der band wird dann eine bändi.

 

 

 

5.

NEUERFINDUNGEN

 

Manchmal wird die finnische Sprache kreativ. Dann übernimmt sie die Wörter aus einer fremden Sprache nicht, sondern ersetzt sie durch ein eigenes Wort. Man spricht deshalb nicht von einer Homepage, sondern von einer kotisivu - was einer Heimseite entspricht.

Oder man spricht von Strompost - was eine durchaus zutreffende Beschreibung dessen ist, was wir als Email bezeichnen.

Gut gelungen ist auch das Wort für Computer: Da spricht man von tietokone - was ungefähr einer Wissensmaschine entspricht.

Gut gelungen ist dieses Wort deshalb, weil es ziemlich genau umschreibt, worum es bei einem Computer wirklich geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen

Ausgeweiteter Artikel  Wie das Finnische mit Wörtern anderer Sprachen umgeht, 2014

 

 

 

 

http://finland.fi/Public/default.aspx?contentid=226115&nodeid=41802&culture=en-US

http://www.sanakirja.org/search.php?q=k%C3%A4py&l=17&l2=16

http://www.hs.fi/english/article/Finnish+language+threatened+by+degeneration+but+enriched+by+neologisms/1135248410204

Geschrieben von HP Weiss

 

http://finnland-und-die-finnische-sprache.over-blog.com/2014/04/finnland-fur-blutige-anfanger.html

 

 

http://finnland-und-die-finnische-sprache.over-blog.com/2014/05/mucken-in-finnland-die-grundlagen.html