DIE FINNISCHE RECHTSCHREIBUNG

 

 

 

Die finnische Sprache hat einen schlechten Ruf: Sie ist sehr schwierig.

 

Die finnische Rechtschreibung hat einen guten Ruf. Sie ist sehr einfach.

 

Sie ist einfach, weil sie sich auf zwei Regeln abstützt   - und nur auf zwei Regeln.

 

 

 

Ein und derselbe Laut wird immer mit ein und demselben Buchstaben geschrieben.

 

 

 Ein und derselbe Buchstaben wird immer mit dem gleichen Laut ausgesprochen.

 

 

 

 

Das Schöne an diesen beiden Regeln ist: Sie werden konsequent eingehalten.

 

Die finnische Sprache wird damit lautgetreu geschrieben und gelesen.

 

 

 

Zur finnischen Rechtschreibung: siehe hier

 

 

Die Rechtschreibung ist auch deshalb einfach, weil die Sprache nur 21 Buchstaben umfasst. Andere Sprachen haben mehr als 200 verschiedene Buchstaben.

 

 

Finnische Kinder lernen deshalb das Lesen und Schreiben sehr schnell. Man schätzt, dass ohnehin rund ein Drittel der Kinder bei Schulbeginn bereits lesen kann. Da das eigentliche Lernen des Lesens und Schreibens früh abgeschlossen ist, können sich die Kinder in Finnland schnell einmal einem anderen Schulstoff zuwenden.

 

 

Das mag eine Ursache für die oft so guten Leistungen der finnischen Kinder bei PISA sein.

 

 

 

Mehr dazu hier.